FREIWILLIGE FEUERWEHR WEIDENBACH / OBB.

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Wappen Freiwillige Feuerwehr Weidenbach

Jahreshauptversammlung 


In der Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr blickte Vorstand Alfons Aicher auf ein ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Zum Beginn der Versammlung fand traditionell das Totengedenken statt. 

2023 musste sich die Feuerwehr von zwei Menschen verabschieden, die dem Verein sehr verbunden waren. Zum einen Pfarrer Roland Haimerl, der 2004 beim 125-jährigen Gründungsjubiläum den Festgottesdienst hielt und dabei die renovierte Standarte aus dem Jahr 1904 segnete. 2006 erhielt durch ihn der Feuerwehrhausanbau und 2008 das neue Tragkraftspritzenfahrzeug des göttlichen Segen. Im Alter von 90 Jahren verstarb im August letzten Jahres Peter Aicher senior. Während und nach seiner aktiven Zeit in der Feuerwehr brachte er sich als gelernter Maurer 1978/79 beim Neubau und 2003 bis 2006 beim Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses ein.

Sage und schreibe 69 Termine standen 2023 im Kalender des Feuerwehrvereins. Darunter viele Feste und Bälle der Nachbarvereine, Veranstaltungen der Gemeinde und der Pfarrgemeinde, Hochzeiten und Geburtstage der Mitglieder. Gemeinsam mit dem Schützenverein veranstaltet man das Maibaumaufstellen und die Steckerfischpartie. Der Höhepunkt des Vereinsjahres war das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Anfang September. Ein Dankgottesdienst, ein Festabend, eine Löschwassersuchwanderung und ein Kesselfleischessen standen auf dem 3-tägigen Festprogramm.

Das ganze Jahr über begleitete der Neubau der Fahrzeughalle die Feuerwehr. In Eigenleistung wurde 2023 der Rohbau erstellt. Freiwillige Helfer engagierten sich Wochenende für Wochenende. Finanziell wurde die Wehr dabei von der Gemeinde unterstützt. Die Weidenbacher Handwerksfirmen stellten für alle Gewerke kostenlos Werkzeug, Maschinen und ihr Know How zur Verfügung. Ihnen dankte Vorstand Aicher in besonderer Weise. Die R+V Bank Rosenheim-Chiemsee unterstützte die Feuerwehr mit einer Spende über 5.000,00 EUR aus dem Gewinnspartopf. Bisher wurden rund 69.000,00 EUR in den Bau investiert. Einen äußerst erfreulichen Bericht trug Kassiererin Sabine Hansmeier vor. Den Einnahmen in Höhe von 13.000,00 EUR standen Ausgaben von knapp 5.400,00 EUR gegenüber. Vor allem die Christbaumversteigerung und die zahlreiche Spenden aus der Bevölkerung und den Weidenbacher Firmen trugen zu dem positiven Ergebnis bei. Einstimmig wurde die Vorstandschaft von der Versammlung entlastet. Kommandant Thomas Aigner berichtete über das Jahr der Aktivenmannschaft, die aktuell aus 16 Frauen und 37 Männern besteht. Aus der Jugend traten Carolin und Sandra Hansmeier über. Die Wehr wurde zu 24 Einsätzen alarmiert, 18 davon waren technische Hilfeleistungen, überwiegend auf der A94. Um für die Einsätze gerüstet zu sein, wurden 17 Übungen absolviert und ein THL-Lehrgang zum Thema „Unfälle mit Elektrofahrzeuge“ besucht. Stefan Hartinger betreut mit seinem Team die Jugendgruppe, aktuell bestehend aus sechs Jungs. Eifrig wird geübt, Leistungsabzeichen abgelegt und erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen. Das 50-jährige Jubiläum war das große Highlight des letzten Jahres. Da die Aktivenversammlung im Januar wegen einer Krankheitswelle ausfallen musste, hielt Kommandant Thomas Aigner den Vortrag über die Unfallverhütungsvorschriften im Rahmen der Jahreshauptversammlung ab. Zum Ende blickte Alfons Aicher auf die kommenden Termine. Diese sind am 6. April die Aktion „Rama Dama“ der Gemeinde und am 18. Mai die Autowaschaktion der Jugendfeuerwehr. Für den 12. Juli ist die diesjährige Steckerlfischpartie geplant. In ihren Grußworten dankten 1. Bürgermeisterin Antonia Hansmeier und Kreisbrandmeister Werner Müller für die gute Zusammenarbeit und das große Engagement bei den Einsätzen und dem Bau der Fahrzeughalle. Antonia Hansmeier sicherte die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zu, damit der Neubau bald abgeschlossen werden kann.

Zugriffe: 250