Bild Respekt ja bitte

Leistungsabzeichen 2011


Sechsundzwanzig Feuerwehrdienstleistende legten in drei Gruppen die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ erfolgreich ab. Dass die Feuerwehren im Gemeindegebiet bestens zusammenarbeiten bewiesen dabei diesmal die Heldensteiner und Weidenbacher Floriansjünger. Fünf Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen aus Weidenbach bereiteten sich  nämlich gemeinsam mit fünfzehn Kameraden und vier Kameradinnen aus Heldenstein auf die Leistungsprüfung vor.

Zum ersten Mal bildeten Hans Wastl und Jürgen Grella die Teilnehmer nach der überarbeiteten, praxisnäher und durchaus anspruchsvoller gestalteten Richtlinie aus. Vor den Augen der Kreisbrandinspektoren Franz Oberpaul und Harald Lechertshuber, sowie Kreisbrandmeister Werner Hummel, die als Schiedsrichter fungierten zeigten die Gruppen dann eine durchwegs gute Leistung. Die Gruppen eins und zwei absolvierten die Leistungsprüfung ohne Fehlerpunkte einstecken zu müssen. Bei vierzig erlaubten Fehlerpunkten war es aber auch für die Gruppe drei kein Anlass zu Besorgnis, dass sie acht Fehlerpunkte kassierten.
Angenommen wurde ein Verkehrsunfall mit einem Pkw und einer eingeklemmten Person. Während der Wassertrupp die Verkehrsabsicherung erstellen musste und im Anschluss für den Brandschutz sorgte, bereitete der Angriffstrupp die Geräteablage vor, unterbaute und sicherte das Unfallfahrzeug und bereitete sich auf die Personenbefreiung mittels Spreitzer und Schneidgerät vor. Zwischenzeitlich erstellte der Schlauchtrupp die Einsatzstellenbeleuchtung und die Stromversorgung. Der Maschinist sorgte für die Bedienung der Feuerlöschkreiselpumpe und des Stromerzeugers und der Melder übernahm die Erstversorgung der verunfallten Person. Während der gesamten Zeit galt es für den Gruppenführer die Lage zu erkunden und der Mann-schaft die richtigen und vollständigen Einsatzbefehle zu erteilen.
Vor dem gemeinsamen Abendessen erhielten dann die „Prüfungsneulinge“ Tonia Reinhard, Claudia Rottmair, Matthias Bader und Julian Kolinski (alle FF Heldenstein) sowie Johanna Hoffmann, Anja Maier, Reiner Hager, Thomas Aigner, Klaus Lohmair und Georg Schwenk (alle FF Weidenbach) ihr Leistungsabzeichen der Stufe 1 (Bronze). Zum Zweiten Mal der Prüfung stellten sich Josef Obermaier, Georg Schwegler (FF Heldenstein) und der Weidenbacher Kommandant Alfons Aicher. Sie erhielten nun das Leistungsabzeichen in Silber. Zum dritten Mal dabei und somit Anwärter auf das Abzeichen in Gold waren die Heldensteiner Bernhard Aigner, Rudi Deißenböck, Hans-Peter Kolinski, Martin Reiter und Jürgen Grella. Stufe vier und damit das Leis-tungsabzeichen in Gold-Blau legten Evelyn Franken, Bernhard Neumeier und Andre-as Weber (alle FF Heldenstein) ab. Zum vorletzen Mal und damit zum Abzeichen Gold-Grün traten die Heldensteiner Christian Schmidt und Claus Hartmetz an. Georg und Florian Hartmetz erwarben zusammen mit Regina Müller die höchste Stufe des Leistungsabzeichens in Gold-Rot. Regina Müller ist somit die erste Frau in der Hel-densteiner Feuerwehr, die sowohl im Bereich Löscheinsatz, als auch auf dem Gebiet der Hilfeleistung alle Leistungsabzeichen erworben hat.

Die Gruppe bei der Abnahme der Leistungsprüfung
Foto von Jürgen Grella

Wappen der Freiwilligen Feuerwehr Weidenbach

Nächste Termine

06 Sep 2018
20:00 Uhr -
Funkübung
19 Sep 2018
19:30 Uhr -
Monatsübung
26 Sep 2018
19:30 Uhr -
Übung Atemschutz

Letzte Einsätze

weiterlesen
Bawachen des Sonnwendfeuers ...
weiterlesen
weiterlesen