Bild Respekt ja bitte

Jahreshauptversammlung - Rückblick 2013


Zur Jahreshauptversammlung hatte die Freiwillige Feuerwehr Weidenbach ins Gasthaus Hönninger eingeladen. Neben den zahlreich erschienen Weidenbachern konnte 1. Vorstand Georg Schwenk auch Bürgermeister Helmut Kirmeier, Kreisbrandrat Karl Neulinger, Kreisbrandmeister Werner Müller und die stellv. Landrätin Eva Köhr begrüßen.

Nach der Begrüßung fand ein kurzes Totengedenken für die in 2013 verstorbenen Kameraden Alois Braun und Rupert Müller statt. In seinem Rückblick berichtete Vorstand Georg Schwenk von acht Vorstandssitzungen in den Vereinsangelegenheiten geregelt und Feste und Veranstaltungen vorbereitet wurden.

Die zahlreichen Veranstaltungen der umliegenden Vereine wurden ebenso besucht wie die kirchlichen Feste und die Christbaumversteigerungen der Feuerwehren Rattenkirchen und Heldenstein und des Sportverein Weidenbach. Besondere Feste waren das 125-jährige Gründungsfest der KSK Heldenstein, das  250-jährige Weihejubiläum der Wallfahrtskirche Kirchbrunn und das 125-jährige Gründungsfest des Schützenverein Weidenbach. Bei vielen Anlässen stellte der Verein auch eine Fahnenabordnung.

Vom 8. bis 10. Juni fand das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit einem Gottesdienst, einem Festabend, einer Suchwanderung und einem Kesselfleischessen statt. Weiters gehörte zum Jahresprogramm die Aktion "Rama dama", die Autowaschaktion, die Teilnahme am Projekttag der Grundschule Heldenstein, die Teilnahme am Volleyballturnier der KLJB Heldenstein, beim Turnier der Stockschützen Heldenstein und der Dorfgemeinschaft Weidenbach. Im August fand ein Ferienprogramm mit über 40 Kindern statt. Am 8. Oktober wurde nach dem Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der neue Verkehrssicherungsanhänger von Pfarrer Ringhof gesegnet, sowie die im Frühjahr ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Gerhard Aigner und Erich Schwenk offiziell verabschiedet. Die letzte Veranstaltung des Jahres war die Christbaumversteigerung, bei der zum ersten Mal Michael Kamhuber als Versteigerer aktiv war.

2014 stehen wieder auf dem Programm die Aktion "Rama Dama", die Florianimesse in Ranoldsberg, die Autowaschaktion, die Steckerfischpartie und das Weinfest, die Teilnahme am Weidenbacher Dorffest mit einem Ferienprogramm, sowie ein Feuerwehrausflug zum Flughafen München und ins Hofbräuhaus Freising.

Am Ende seines Berichts machte Vorstand Georg Schwenk seinem Unmut darüber Luft, dass durch die immerwährende Schaffung neuer Gesetze und Verordnungen die Arbeit des Vorstand immer mehr einem "Himmelfahrtskommando" gleich kommt, wenn man sieht für was und im welchem Umfang ein ehrenamtlicher Vorstand heutzutage alles verantwortlich ist.

Sabine Hansmeier stellte den Kassenbericht vor. Vielen Ausgaben in Höhe von 7956,35 EUR standen Einnahmen von 9273,79 EUR gegenüber, so dass am Jahresende ein Plus von 1317,44 EUR zu Buche stand. Die Kasse wurde von Georg Sax und Franz Eggerdinger geprüft und bescheinigten eine fehlerlose Kassenführung. So konnte die Mitgliederversammlung Kassier und Vorstand einstimmig die Entlastung erteilen.

Zur Aktivenmannschaft der beiden Kommandanten Alfons Aicher und Nicole Schwenk gehörten 2013 insgesamt 55 Aktive, davon 14 Frauen und 12 Jugendliche, davon 5 Mädchen. In der Aktivenmannschaft besteht eine Gruppe von 10 Atemschutzgeräteträgern.

Bei der Jugend gab es mit Maria Eggerdinger und Josef Altmann jun. zwei Neuzugänge. Von der Jugend in die Aktivenmannschaft ist Katharina Schwenk übergetreten. Neu zur Aktivenmannschaft kam Daniel Huber.

Bei 29 Einsätzen waren 288 Aktive 690 Stunden im Dienst. Die Einsätze gliederten sich in 4 Brandeinsätze, 8 technische Hilfeleistungen, 15 sonstige Einsätze und 2 Fehlalarme. Eine besondere Herausforderung war der Zimmereibrand am 9. Juli 2013 in Niederheldenstein.

Um für die Einsätze bestens gerüstet zu sein, absolvierten die Aktiven 63 Übungen mit insgesamt 677 Übungsstunden.

Von den Aktiven wurden zahlreiche Fortbildungen und Lehrgänge besucht, sowie das Leistungsabzeichen in den verschiedenen Stufen abgelegt.

Aus Vereinsmitteln und mit Unterstützung der Gemeinde wurden 2013 eine Rückfahrkamera, sowie zusätzliche Rückfahrscheinwerfer für das TSF-W, Lederstiefel, Schläuche und verschiedene Ergänzungen im Bereich Schutzbekleidung angeschafft. Die größten Anschaffungen waren 2013 jedoch der VSA und die dazugehörige Garage.

Die Jugendgruppe absolvierte 2013 zwischen 35 und 40 Übungen. Höhepunkte waren immer die aufwendiger ausgearbeiteten Monatsübungen zu bestimmten Themen, sowie erstmals ein Berufsfeuerwehrtag an dem die Jugendlichen 24 Stunden in Bereitschaft waren und zu verschiedenen gestellten Einsätzen gerufen wurden.

2013 wurde von vier Jugendlichen die Bayerische Jugendleistungsspange erfolgreich abgelegt. Der Wissenstest in verschiedenen Stufen wurde von den Mädchen und Jungen ebenfalls bestanden. Bei der Autowaschaktion wurden 65 Autos auf Hochglanz poliert. Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr, das ausgiebig gefeiert wurde. An der Löschwassersuchwanderung nahmen 48 Mannschaften teil. Neben den Übungen wurde im letzten Jahr an einigen Löschwassersuchwanderungen und am FAZ-Zeltlager teilgenommen, sowie das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg besucht.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden der Mitgliederversammlung vom Vorstand 9 Satzungsänderungen vorgeschlagen. Die Vorschläge wurden diskutiert, geringfügig angepasst und dann von der Versammlung einstimmig beschlossen (siehe Anlage).

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden an Georg Schwenk, Norbert Kreipl jun. und Stefan Erfurt für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und an Georg Sax, Peter Aicher jun., Alfons Aicher, Ludwig Hager, Rupert Hansmeier und Wolfang Stettner jun. für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Abzeichen und Urkunden verliehen. Die Auszeichnungen übernahmen die stellv. Landrätin Eva Köhr, Kreisbrandrat Karl Neulinger, Bürgermeister Helmut Kirmeier und Kreisbrandmeister Werner Müller.

Unter dem Punkt verschiedenes sprachen die Ehrengäste stellv. Landrätin Eva Köhr, Bürgermeister Helmut Kirmeier, Kreisbrandrat Karl Neulinger und Kreisbrandmeister Werner Müller ihre Grußworte.

Den Worten von Georg Schwenk über die zunehmende Belastung der Vorstandsarbeit durch Gesetze und Verordnungen konnte die stellv. Landrätin Eva Köhr nur beipflichten. Sie sieht aber das Landratsamt nicht in der Lage hier gegen zu steuern, da das Landratsamt nur die Gesetze umsetzt, auf die Gesetzgebung aber keinen Einfluss hat.

Gruppenbild zur Ehrung langjähriger aktiver Feuerwehrkameraden

Gruppenbild Ehrung aktiver Feuerwehrkameraden 

Das Foto zeigt von links: KBM Müller, KBR Neulinger, Bürgermeister Kirmeier, Wolfgang Stettner,
Alfons Aicher, Georg Sax, Stefan Erfurt, Rupert Hansmeier, Georg Schwenk, stellv. Landrätin Eva Köhr,
Norbert Kreipl und Ludwig Hager

 

Wappen der Freiwilligen Feuerwehr Weidenbach

Nächste Termine

27 Okt 2018
00:00 Uhr
Übung Absturzsicherung
14 Nov 2018
19:30 Uhr -
Große Monatsübung
17 Nov 2018
00:00 Uhr
Maschinistenübung

Letzte Einsätze

Beseitigung von Sturmschäden
weiterlesen
Personenbetreuung am Bahnhof
weiterlesen
Verkehrsunfall auf ...
weiterlesen