Bild Respekt ja bitte

Jugendfeuerwehr feiert Fest der Gemeinschaft

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Jugendfeuerwehr Weidenbach vom 8. bis 10. Juni ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Den Anfang machte ein Dankgottesdienst, den Pfarrer Martin Ringhof in der Filialkirche Weidenbach zelebrierte und vom "Jungen Chor" aus Ampfing musikalisch umrahmt wurde.

In seiner Predigt sprach Pfarrer Ringhof von einem "Gegenzug", den die Feuerwehr mit vielen anderen Rettungsdiensten bildet, um dem Zug des Unheils entgegenzuwirken. Gerade bei der Hochwasserkatastrophe in den letzten Tagen war zu sehen wie wichtig es ist, dass sich Menschen ehrenamtlich organiseren und professionell helfen. Angeführt von der Blaskapelle ging es dann zum Festzelt, wo 1. Kommandant Alfons Aicher viele Gäste, unter ihnen auch Landrat Georg Huber, Bürgermeister Helmut Kirmeier und die Kreisbrandmeister Michael Matschi und Werner Müller. Besonders erfreut war er über den Besuch der befreundeten Feuerwehr aus Weidenbach in Mittelfranken. In allen Grußworten der Ehrengäste war herauszuhören wie wichtig die Gemeinschaft ist, dass die Erwachsenen die Gemeinschaft den Jugendlichen vorleben sollen und ihnen Möglichkeiten zu geben Gemeinschaft zu erleben. Denn nur so funktioniert eine Institution wie der Feuerwehr und gewährleistet ihren Fortbestand. Die beiden Jugendwarte Anja Maier und Stefan Hartinger hielten einen Rückblick auf die letzen 40 Jahre und hatten einen kleinen Film mit vielen Bildern vorbereitet, den die Besuch alle aufmerksam verfolgten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Georg Holzner aus Pürten.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Suchwanderung. Über 50 Mannschaften waren angemeldet, leider kamen aber nicht alle. Bei sommerlichen Termparaturen machten sich die Mannschaften aus vier Jugendlichen und einem Betreuer auf den Weg durch und rund um Weidenbach. Auf der Strecke mussten Bilder und Buchstaben für ein Lösungswort gefunden werden. An elf Stationen, mit so klangvollen Namen wie "Tower of Power" oder "Wasserbomber" mussten die Mädchen und Jugend ihr Geschick unter Beweis stellen, aber auch viele Stationen an denen feuerwehrtechnisches Wissen und Können erfordlich waren meisterten die Mannschaften mit Bravour. Bei der ein oder anderen Station kamen die Jugendlich hautnah mit dem Medium Wasser in Kontakt, was aber bei dem schönen Wetter kein Problem war. Am späten Nachmittag fand dann die Siegerehrung im Festzelt statt. Sieger in der Altersgruppe 1 Jugendliche von 12 bis 14 Jahren wurde die Mannschaft Pürten 2, vor Lauterbach und Rattenkirchen 1. In der Altersklasse 2 Jugendliche von 15 bis 18 Jahren holte sich den ersten Platz Au am Inn 2 vor Rattenkirchen 2 und Irl 1. Die Siegermannschaften erhielten die Pokale aus den Händen von Kreisbrandrat Karl Neulinger, Bürgermeister Helmut Kirmeier, Kreisjugendwart Michael Matschi, sowie den Weidenbacher Kommandanten Alfons Aicher und Nicole Schwenk.
Zum Abschluss konnte sich die Vorstandschaft am Montag Abend über ein volles Zelt zum "Kesselfleischessen" freuen.
Es war rundherum ein gelungenes Fest.

Bildergalerie zum Fest

Wappen der Freiwilligen Feuerwehr Weidenbach

Nächste Termine

29 Jun 2018
19:00 Uhr -
Steckerfischpartie
05 Jul 2018
20:00 Uhr -
Funkübung
18 Jul 2018
19:30 Uhr -
Monatsübung

Letzte Einsätze

Verkehrsunfall
weiterlesen
Brand eines ...
weiterlesen
Verkehrsunfall
weiterlesen